Kloster Schönthal

Einladung

 

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zu einem Besuch ins

Kloster Schönthal

sowie der neu eröffneten Sommerausstellung mit Skulpturen von

Peter Randall-Page

 

Treffpunkt:                Freitag, 7. Juni 2019, 16 Uhr, Kloster Schönthal

Führung:                     Dominique Gisin erzählt uns die Geschichte und führt durch
                                   die aktuelle Ausstellung

Apéro:                         im Innenhof des Klosters,
                                   danach kleiner Rundgang im Skulpturenpark (fakultativ)

Für Liebhaber romanischer Architektur und zeitgenössischer Skulptur, eingebettet in 100 Hektaren charakteristischer Baselbieter Landschaft, hält das seit 2000 mit viel Umsicht und Sachverstand entwickelte und öffentlich zugängliche Ensemble zu jeder Jahreszeit eine Fülle von Entdeckungen bereit. Die Skulpturenlandschaft markiert einen Ort ohne Ausstellungscharakter, welcher der Eventkultur zu widerstehen vermag.

Damit dies weiter Bestand hat, dafür steht der Initiator John Schmid, seit Eröffnung verantwortlich für Gesamtkonzept und Ausstellungsprogramm, der die Weichen für eine gesicherte erfolgreiche Zukunft gestellt hat.

Anmeldung erforderlich: info@baseldurchzug.ch oder m.schmid@magnet.ch
Kosten:                              Mitglieder frei; Nicht-Mitglieder: CHF 10.-

Wir freuen uns, mit Ihnen einen frühsommerlichen Nachmittag in anregendem Ambiente

zu verbringen.

Mit besten Grüssen

Der Vorstand Basel Durchzug: Manuela Eichenberger (Präsidentin),

André Baltensperger, Jürg Erni, Raeto Studer, Margrit Schmid

Mit freundlicher Unterstützung von

   

 

 

 

Sauerstoff für Kunst und Kultur

Wir laden herzlich ein zur Podiumsdiskussion über die Kultur im Kanton Aargau


Sauerstoff für Kunst und Kultur

50 Jahre Kulturgesetz und Kuratorium Aargau


Dienstag, 25. Juni, 19.30 Uhr im Festsaal (1.Stock)

Ackermannshof Basel (St. Johanns-Vorstadt 21)


Unser Nachbarkanton vereint die Künste und ihre Förderung in einem beispielhaften Konzept. Der Titel der Festschrift zum halbhundertjährigen Bestehen des Kuratoriums Aargau verweist auf eine besondere Art „Durchzug“ von breit abgestützter Förderung einer spartenübergreifenden Kultur. Zwar verfügt der Kanton über kein Stadttheater und kein Sinfonieorchester. Umso mehr Wert legt das ehrenamtlich tätige, elfköpfige Kuratorium auf die ausgewogene Verteilung der Subventionen an Einzelne wie an Institutionen. Gefördert werden Projekt- und Entwicklungs-, Produktions- und Programmbeiträge wie Kompositionsaufträge in den Bereichen Bildende Kunst und Performance, Film, Jazz und Rock/Pop, Klassik, Literatur, Theater und Tanz. Bei der Lektüre des Tätigkeitsberichts im Jubiläumsjahr 2018 breitet sich ein Füllhorn von Unterstützungen jeglichen Couleurs aus.

Wie einigt sich das Kuratorium bei einer solchen Vielfalt an Vergabungen?

Wie diskutiert man im Kanton Aargau über Kultur anders als in Stadtkantonen?

Wie hält das Kuratorium den Dialog zu den Behörden aufrecht? Was könnten die Halbkantone Basel-Stadt und -Land kulturell vom Nachbarkanton lernen?

Welche Kultur findet vielerorts statt: im Alten Schützenhaus Zofingen, im KiFF Aarau, im Piano District der Alten Druckerei Baden?

Solche und weitere Fragen sollen an dem Abend zur Sprache kommen.

Auf dem Podium nehmen Platz:


Steffi Kessler von der Geschäftsstelle Kuratorium Aargau und

Hercli Bundi, Vorsitzender des Fachbereichs Film.


Moderation: Thomas Rabenschlag


Wir freuen uns auf einen möglichst regen Besuch! Gäste sind willkommen.

Im Anschluss lässt sich über das Thema Kulturförderung weiterdiskutieren.

Mit herzlichen Grüssen

Der Vorstand Basel Durchzug: Manuela Eichenberger (Präsidentin), André Baltensperger, Jürg Erni, Thomas Rabenschlag, Margrit Schmid, Raeto Studer